1. REGELN
1.1 Die Regatta unterliegt den Regeln, wie sie in den „Wettfahrtregeln Segeln“ festgelegt sind. Gültigkeit haben: Wettfahrtregel (WR) der World Sailing, Ausgabe 2017-2020.

2. TEILNAHMEBERECHTIGUNG UND MELDUNG
2.1 Die Speckregatta am Sa. 02. September 2017 ist offen für Boote mit einem Tiefgang von bis zu 2,00 Meter. Die Blaue Band Regatta (Up & Down Race Kappeln - Lindaunis – Kappeln) am So. 03. September 2017 ist offen für Boote bis zu einem Tiefgang von bis zu 2,00 Meter.
2.2 Der Schiffsführer muss entweder einen gültigen DSV-Führereschein, Jüngstensegelschein, Sportsegelschein oder einen für das Fahrgebiet vorgeschriebenen oder empfohlenen amtlichen und gültigen Führerschein besitzen.
2.3 Die Teilnehmer werden verpflichtet, die beim Check-In ausgegebenen Startnummern gemäß Segelanweisung an ihrem Boot anzubringen.
2.4 Teilnahmeberechtigte Boote melden, indem sie das beiliegende Formular ausfüllen und es zusammen mit der geforderten Meldegebühr bis zum: Dienstag den 29. August 2017 senden an: Sven Tuszewski, Königsberger Str. 117, D-24376 Kappeln oder sail@speckregatta.de oder mobil unter +49 (0) 179-7660290.

3. MELDEGEBÜHR
3.1 Teilnehmer Yachten Speckregatta 25,00 € Teilnehmer Jollen Speckregatta 20,00 € Teilnehmer Yachten & Jollen Blaues Band 20,00 € Die Zahlung des Meldegeldes erfolgt in Bar im Wettfahrtbüro. (siehe Punkt 5)
3.2 Nachmeldungen für die Speckregatta nach dem 01.09.2017, bis zum 02.09.2017, 10:00 Uhr, wird eine Nachmeldegebühr von 20,00 EUR erhoben. Für die "Blaue Band"-Regatta können Nachmeldungen kostenfrei bis zum 03.09.2017, 09:00 Uhr, im Regattabüro erfolgen.
3.3 Zur Meldung ist das in der Anlage befindliche offizielle Meldeformular zu verwenden.

4. ZEITPLAN
4.1 Der geplante Zeitpunkt des Ankündigungssignals für die Speckregatta ist Samstag, der 02. September 2017. Geplantes Ankündigungssignal für die erste Gruppe ist 13:55 Uhr. Starts der einzelnen Gruppen in 5-Minuten Abständen. Es ist nur eine Wettfahrt vorgesehen.
4.2 Für die Blaue Band Regatta ist der Start Sonntag, der 03. September 2017, nach Bekanntgabe ca. 10:25 Uhr.

5. SEGELANWEISUNGEN
5.1 Die Segelanweisungen sind im Wettfahrtbüro des ASC am Sa. 02. September 2017 bis 11.00 Uhr erhältlich. Dort ist auch das Meldegeld zu entrichten. Danach ist eine Anmeldung für diese Regatta nicht mehr möglich.

6. WETTFAHRTGEBIET
6.1 Das WEttfahrtgebiet befindet sich auf der Arnisser Breite, je nach Windrichtung ca. 3 Seemeilen südwestlich des Yachthafens des ASC. Die Beschreibung der Bahnen erfolgt in den Segelnaweisungen.

7. EINSTUFUNG NACH YARDSTICK
7.1 Die Boote werden nach Yardsticktabelle des DSV (Kreuzer Abteilung) 2017 eingestuft. Sofern keine Yardstickwerte für ein Boot vorliegen, nimmt die Wettfahrtleitung eine vorläufige Einteilung für das Jahr 2017 vor.
7.2 Teilnehmer, die zum “Family Race” melden, dürfen ausschließlich ein Am-Wind-Segel verwenden, das der Serienausstattung entspricht. Nur diese Teilnehmer erhalten einen um 3 Punkte erhöhten Yardstickwert. Segel wie Spinnaker, Genaker, Code 0 sowie jegliche Vorsegel, welche die Größe oder Überlappung einer Serienausstattung übersteigen, sind zum “Familiy-Race” nicht zugelassen.

8. PREISE
8.1 Jede Menge Naturalien. Lassen Sie sich überraschen!

9. HAFTUNGSAUSCHLUSS
Die Verantwortung für die Entscheidung eines Bootsführers, an einer Wettfahrt teilzunehmen oder sie fortzusetzen, liegt allein bei ihm, er übernimmt insoweit auch die Verantwortung für seine Mannschaft. Der Bootsführer ist für die Eignung und das richtige seemännische Verhalten seiner Crew sowie für die Eignung und den verkehrssicheren Zustand des gemeldeten Bootes verantwortlich. Der Veranstalter ist berechtigt, in Fällen höherer Gewalt oder aufgrund behördlicher Anordnungen oder aus Sicherheitsgründen, Änderungen in der Durchführung der Veranstaltung vorzunehmen oder die Veranstaltung abzusagen. In diesen Fällen besteht keine Schadensersatzverpflichtung des Veranstalters gegenüber dem Teilnehmer. Eine Haftung des Veranstalters, gleich aus welchem Rechtsgrund, für Sach- und Vermögensschäden jeder Art und deren Folgen, die dem Teilnehmer während oder in Zusammenhang mit der Teilnahme an der Veranstaltung durch ein Verhalten des Veranstalters, seiner Vertreter, Erfüllungsgehilfen oder Beauftragten fahrlässig verursacht werden. Bei der Verletzung von Kardinalspflichten ist die Haftung des Veranstalters in Fällen von einfacher Fahrlässigkeit beschränkt auf Schäden, die vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurden. Bei der Verletzung von Kardinalspflichten ist die Haftung des Veranstalters in Fällen einfacher Fahrlässigkeit beschränkt auf vorhersehbare, typischerweise eintretende Schäden. Soweit die Schadensersatzhaftung des Veranstalters ausgeschlossen oder eingeschränkt ist, befreit der Teilnehmer von der persönlichen Schadensersatzhaftung auch die angestellten Arbeitnehmer und Mitarbeiter, - Vertreter, Erfüllungsgehilfen, Sponsoren und Personen, die Schlepp-, Sicherungs- oder Bergungsfahrzeuge bereitstellen, führen oder bei deren Einsatz behilflich sind, sowie alle anderen Personen, denen in Zusammenhang mit der Durchführung der Veranstaltung ein Auftrag erteilt worden ist. Die gültigen Wettfahrtregeln der World Saling, die Klassenvorschriften sowie die Vorschriften der Ausschreibung und Segelanweisung sind einzuhalten und werden ausdrücklich anerkannt. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

10. VERSICHERUNG
10.1 Alle Boote müssen eine gültige Haftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mind. 1.000.000 Euro oder dem Äquivalent davon haben.

11. SIEGEREHRUNG
11.1 Die Siegerehrung für die Speckregatta findet statt am Sa. 02. September 2017 ab ca. 19.30 am ASC Clubhaus. Die Siegerehrung für die Blaue Band Regatta findet am 03. September 2017 nach Zieleinlauf und Auswertung statt.

Gesamtorganisation: 1. Vorsitzender Peter Boltz, Regatta-Organisator: Sven Tuzewski

Download Ausschreibung